Behinderten-Knigge

Categories Blog

Ja, ja, ich weiß, etwas provokant …
Aber manchmal ist es echt zum Schreien, was man sich so alles anhören darf! Ich möchte hier nicht den Zeigefinger heben, aber vielleicht mal zum Nachdenken anregen.

„Was hat die Kleine denn? Och. Kann man da nix machen?“
Meine Lieblingsantwort einer anderen Mutter eines Asphyxie-Mädchens: „Doch, aber wir dachten, wir lassen das so!“

„Warum haben SIE denn einen Behinderten-Parkausweis?!“

Arzthelferin bei unserem (!) Kinderarzt bei der U6: „Kann die Tammi sich zum Messen mal hinstellen?“
KREISCH! Nein, kann sie nicht! Sie hat eine Cerebralparese, schwere Form, steht auch auf ihrer Akte … Puh.

„Die sieht gar nicht so behindert aus …“

Krankenkassen-Mitarbeiterin: „Wozu brauchen Sie denn eine Mutter-Kind-Kur?“

Besuch vom Medizinischen Dienst wegen Pflegestufe: „Naja. Und was wollen Sie jetzt? Die guckt doch ganz munter!“
Kopf → Tischkante – Nach der Beurteilung: „Ach, doch Pflegegrad 4, hätte ich jetzt nicht gedacht.“

Augenarzt-Check. Augenärztin: „Na, ob die sehen kann, ist doch egal, die hat ganz andere Probleme.“ → Wechsel Augenarztpraxis …

„Wartet mal ab, das wächst sich bestimmt noch aus!“